Es war Donnerstag. Ich ging zur Schule. Mit meinem Rucksack. Und dann ging ich zum Bus, denn wir hatten einen Ausflug…

Julian


Am Donnerstag, den 28. September 2017 in der Früh war ich schon aufgeregt, weil ich nicht wusste was mich erwartete. …

Katharina


... wir fuhren nach Teis ins Mineralienmuseum ...


… Als der Film zu Ende war, führte uns Herr Fischnaller durch einen pechschwarzen Vorhang. Ich wusste nicht, was sich hinter diesem Vorhang befand. Plötzlich gingen die ganzen Schüler hindurch. Es glänzte und glitzerte von Kristallen. Ich kam nicht mehr vom Staunen raus …

 

Tobias

 

… Nachher kam ein Mann – es war tatsächlich Paul Fischnaller. Er sagte: „Kommt mit!“ Wir standen vor einem Vorhang. Wir gingen endlich hindurch. Ich konnte meinen Augen nicht trauen: Es funkelte und glitzerte von allen Seiten! Es war alles voller Mineralien. Es war wie in einem Traum! ...

 

Laurin


Beim Steinbruch ...

 

… Anfangs fand ich nichts, aber als alle Hoffnung verloren war, fand ich einen runden Stein. Paul Fischnaller öffnete ihn. Es war eine Teiser Kugel. Ich freute mich riesig über mein Glück …

Adrian

 

 

 

… Paul Fischnaller griff in seine Tasche und holte schöne Kristalle heraus. Ich freute mich, denn er schenkte mir einen Kristall …

 

 

Philipp


Am Bunker ...

… Vom Museum aus spazierten wir zum Heiliggrabkirchlein. Dort war ein sogenannter „Bunker“ unter der Erde versteckt. Das war der Hammer! …

 

Tabea

… Ich und meine Freundin Katharina gingen mutig in den Bunker hinein. Dort war es stockfinster. Wir planten alle gemeinsam einen Streich für die Lehrer. Als wir alles besprochen hatten und wir bereit waren, mussten wir gehen. Schade, denn wir hätten uns so gefreut …

Greta Maria


  

Unser Herbstausflug

 

Am Donnerstag, 28. September 2017 machten wir, die fünften Klassen und die vierte Klasse unseren Herbstausflug.  Wir fuhren mit einem Privatbus nach Teis. Zum Glück wurde niemandem schlecht.   
Als wir dort ankamen,  mussten wir noch ca. 400 Meter zum Mineralienmuseum gehen. Dort hatten wir um 9:00 Uhr unsere Führung. Wir machten zwei Gruppen. Eine Gruppe hatte die Führung und eine Gruppe schaute einen Film. Wir hatten zuerst die Führung. Es erklärte uns ein Mann namens Paul Fischnaller die Mineralienarten. Danach kamen wir dran, den Film zu schauen. Darin sah man, wie Paul Fischnaller in den Bergen nach den Bergkristallen suchte. Er sagte, dass er bis zu 30% leer heimgekommen ist. Herr Fischnaller erzählte uns, dass er manchmal auch in den Bergen schlafen musste. Paul berichtete, dass einmal auch andere Leute oben schlafen mussten, sie haben in einem Zelt geschlafen. In das Zelt hat aber der Blitz eingeschlagen und die Leute lagen bewusstlos in dem Zelt. Paul schlief aber nur mit einem Schlafsack. Er fand in 30 Jahren viele Kugeln und Kristalle. Er war sogar in Afrika Steine suchen. Wir stiegen dann in einen kleinen Bus ein, der uns ein Stück hinuntergefahren hat. Dort sind wir dann zehn Minuten gewandert. Später machten wir uns auf die Suche nach Teiser Kugeln. Ich fand eine kleine, schöne Teiser Kugel. Dann zeigte ich sie Paul. Als er sagte, dass es eine Kugel ist, freute ich mich so sehr, dass ich in die Luft hüpfte. Paul schenkte mir einen richtigen Kristall. Ein bisschen später gingen wir zum Heilig-Grabhügel. Dort war ein Bunker, in den wir hineingingen. Etwas später wollten wir die Lehrer erschrecken. Es war im Bunker sehr, sehr dunkel, aber es gab auch ein Licht im Bunker. Auf dem Heilig-Grabhügel war es toll! Dann gingen wir zurück zum Bus, der bereits auf uns wartete. Um 14:00 Uhr fuhren wir von Teis zurück nach Terenten.
Als wir dort ankamen, blieben wir noch eine halbe Stunde auf dem Spielplatz. Danach gingen wir alle zufrieden nachhause. Am besten gefielen mir die Teiser Kugeln und die Kristalle.

 

                  Mir gefiel der Herbstausflug sehr, sehr gut!

 

 Judith 5 b