Bergwanderung  zur Edelrauthütte

In Zusammenarbeit mit dem AVS Vintl und der Bergrettung Vintl kam das Projekt „Berge erleben“ zustande.  Als Vorbereitung klärte ein Bergführer die Schülerinnen und Schüler über die Gefahren am Berg auf. Er ging bei seinem Vortrag auf Fragen wie „Wie verhalte ich mich bei einem Gewitter?“, „Was muss ich bei einer Bergwanderung beachten?“ oder „Was kommt in den Rucksack?“ und vieles mehr ein.

 

Am 19. September brachen alle zweiten Klassen der Mittelschule Vintl mit fünf Begleitpersonen zu der zweitägigen Tour in den Pfunderer Bergen mit dem Ziel Edelrauthütte auf. Mit dem Linienbus fuhren die Bergfreunde der MS Vintl nach Pfunders, von wo aus sie mit  Shuttlebussen zum Ausgangspunkt gebracht wurden (DANKE dem AVS Vintl für die Organisation der Kleinbusse). Bei bestem Bergwetter und gut gelaunt machte sich die Gruppe auf den Weg.

 

Nach einer knappen Stunde Wanderzeit erreichten sie die Gampielalm, wo sie vom Hüttenwirt Andreas Huber herzlich empfangen wurden (DANKE für den leckeren Himbeersaft). Nach einer Pause auf dem Spielplatz der Gampielalm und nach einer kleinen Stärkung wurde die Wanderung Richtung Edelrauthütte fortgesetzt. Bei einer weiteren Rast beim Eisbruggsee genossen alle die wunderbare Bergwelt. Nun ging es mit neu gesammelten Kräften an die letzten Höhenmeter bis zur Hütte, die bereits in Sichtweite war.

 

Müde, aber sichtlich stolz, erreichten die Wanderer das Ziel. Die Schülerinnen und Schüler bezogen ihre Zimmer und waren von der neuen Schutzhütte mit den tollen Schlafräumen begeistert. Einige wollten es sich aber nicht nehmen lassen, auch noch die nahe gelegene Napfspitze zu erklimmen. Andere blieben in der Hütte und  unterhielten sich bei unterschiedlichen Spielen. Nach einem guten Abendessen und einem gemütlichem Beisammensein gingen alle auf ihre Zimmer. Dass auf einer Schutzhütte ab 22 Uhr Bettruhe angesagt ist, war für viele  Schülerinnen und Schüler eine neue Erfahrung. Trotzdem genossen, nach einer kurzen Nacht, einige Frühaufsteher am nächsten Morgen die atemberaubende Atmosphäre bei Sonnenaufgang am Berg. 

 

Nach einem reichhaltigen Frühstück war es Zeit zum Aufbruch, die Schülerinnen und Schüler verabschiedete sich vom Team der Edelrauthütte.  Mit vielen unvergesslichen Eindrücken im Gepäck schulterten alle ihre Rucksäcke und machten sich auf den Weg zurück ins Tal.

 

Dem ganzen Team der Edelrauthütte und den Vertretern des AVS und der Bergrettung sei an dieser Stelle nochmals ein großes DANKESCHÖN gesagt.