Eröffnung des Schuljahres auf Elba

 

Am 16. September 2018 starteten wir um 6 Uhr morgens mit unserem Herrn Direktor Karlheinz Bachmann und unserer Mathematikprofessorin Frau

Gatterer Monika mit einem Kleinbus nach Bozen. Vor dort fuhren wir mit einem Schnellzug nach Bologna und weiter nach Florenz. In Florenz stiegen wir in einen Regionalzug um, mit dem wir nach Campiglia Marittima fuhren. Dort angekommen, brachte uns ein Bus nach Piombino zu unserem Hotel. Nach neun Stunden Fahrt konnten wir uns ein wenig ausruhen. Später besichtigten wir noch die Stadt. Am „Piazza Bovio“ machten wir tolle Fotos. Zurück im Hotel aßen wir gemeinsam zu Abend. So endete unser erster Tag in Piombino.

Gleich am nächsten Morgen setzten wir mit der Fähre über auf die Insel Elba - nach Portoferraio. Dort angekommen, machten wir mit einem kleinen Zug eine Stadtrundfahrt. Danach besichtigten wir die Burg Volterraio. Im Hafen aßen wir dann zu Mittag. Wenig später kam ein Gewitter auf. Um halb 5 Uhr fing die Feier zur Eröffnung des Schuljahres an. Sie fand in einer Turnhalle statt. Natürlich waren wir die einzige Schule, die anwesend war, aus ganz Italien waren Vertreter aus den verschiedensten Schulstufen gekommen. Der Staatspräsident Sergio Mattarella hielt eine Rede. Er sagte unter

anderem: „Die Schule muss verbinden und nicht trennen. Sie soll Freundschaften schaffen, Verantwortung und keinen Hass.“ Als Abschlussgeschenk bekamen alle einen Rucksack mit Schulsachen, ein T-Shirt und eine Schildmütze in den Farben der italienischen Flagge.

Am frühen Abend fuhren wir wieder zurück nach Piombino. Während der Überfahrt erlebten wir einen wunderschönen Sonnenuntergang. Müde kamen wir im Hotel an.

Den nächsten Tag verbrachten wir mit der Heimfahrt. Am späten Nachmittag kamen wir müde, aber voller Eindrücke zu Hause an. Diese Reise war ein tolles Erlebnis für uns alle.

 

Valentina, Philipp, Melissa